Ferien mit Hund

Die Villa Casar ist hundegerecht ausgestattet mit allem was ein Hundeherz erfreut. Hundeklappe in einen geschützten Aussenbereich, Näpfe, Körbe, Spiele und sogar ein Hundepool ist vorhanden. Wenn Ihr Liebling unter 8 Kg wiegt, müssen Sie in den Ferien nicht auf ihn verzichten und ihn ins Tierheim geben. Sie können Sie ihn in den meisten Fluggesellschaften mit in die Kabine nehmen.

 

Einreisebedingungen / USA

  • cheyenne_NemoIhr Hund braucht den neuen Heimtierausweis (vor dem 29. 12.2014 ausgestellt). Dieser muss mit allen Angaben zum Tier/Halter sowie Chip-Nr. versehen sein.
  • Das Tier muss einen registrierten Mikrochip haben.
  • Tiere die älter als 3 Monate alt sind, benötigen eine gültige Tollwutimpfung , d.h. die Impfung muss mind. 30 Tage alt sein und darf nicht älter als 360 Tage sein.
  • Ein tierärztliches Gesundheitszeugnis welches nicht älter als 10 Tage zum Einreisedatum ist. Diese wird im Heimtierausweis eingetragen.
  • in diversen Ländern wird noch zusätzlich eine Parasitenbehandlung (innere und äussere Parasiten) verlangt.

 

Reisetip's .... so geht es einfacher

  • Gewöhnen Sie Ihren Liebling rechtzeitig an den neuen Transportbehälter, damit der Hund und Sie nicht zusätzlich im Stress sind. Phase1: nur offen und mit Guteli oder spielerisch, Phase 2: langsam und von Mal zu Mal immer mehr schliessen.
  • Am Tag vor der grossen Reise nur noch mässig füttern. Am Reisetag nur noch sehr wenig füttern. Damit es während der Reise nicht zu einer Unterversorgung kommt, kann dem Hund kalorienreiche Nahrung aus der Tube angeboten werden. Davon braucht es nur sehr wenig, den meisten Hunden schmeckt es und es füllt den Darm nicht unnötig.  Fragen Sie hierzu ihren Tierarzt.
  • bevor Sie zum Flughafen fahren einen langen Spaziergang machen und den Hund ausreichend beschäftigen. Kurz bevor das Tier definitiv in den Transportbehälter muss, also nach dem Check-in, nochmals einen Pipi-stopp einlegen
  • Anstatt Wasser können Sie dem Tier auch Eiswürfel ins Wassergeschirr legen. Es verschüttet nicht und taut während des Fluges langsam auf. So sind Sie sicher, dass Ihr Tier auch gegen Ende der Reise noch etwas zu trinken hat.
  • Ein kleiner Kauknochen zum Start und zur Landung verringert den Ohrendruck, wenn der Hund darauf herum kaut. Dieser, oder das was davon übrig ist, darf dann aber nicht mit in die USA eingeführt werden, sondern muss nach der Landung im Flugzeug entsorgt werden
  • 8-ung keine Betäubungsmittel abgeben ! Diese können sich im Flugzeug, unter Druck, lebensgefährlich auf Ihr Tier einwirken.
  • Parasitenbehandlungen sind in einigen Ländern Pflicht. Ein Parasitenfreier Hund lebt gesünder. Behandeln Sie Ihren Hund rechtzeitig und nicht kurz vor Ferienbeginn. Wurm-  und Parasitenmedikamente können körperlichen Stress oder Durchfall verursachen.
  •  Frachtraumtransporte sind für Tiere extrem stressig. Muten Sie ihrem Tier diese Strapaze nur im äussersten Notfall zu. Wenn es dann sein muss...... wählen Sie wenn möglich einen Direktflug, also ohne Umsteigen. Eine 2 oder 3-stündige Autofahrt ist weniger stressig für Ihr Tier, als die Umsteigerei.

Fluggesellschaften / Hundeticket

  • Melden Sie Ihren Liebling rechtzeitig bei der Fluggesellschaft an. Tierplätze sind pro Flug sehr beschränkt. Meistes ist die Anzahl pro Flug auf 2 Tiere pro Flugzeug beschränkt.
  • Die Fluggesellschaften berechnen verschieden hohe Gebühren pro Weg und Tier
  • Swiss und Lufthansa z.B. erlauben Hunde/Katzen (inkl. Transportkorb) bis zu 8 Kg in der Kabine zu befördern. In der Swiss sind nur wenige Sitze für Hunde zugelassen
  • Transportbehälter in der Kabine müssen so beschaffen sein, dass das Tier aufrecht darin stehen, sich darin drehen kann, es genügend belüftet ist, das Tier nicht ausbrechen und nichts auslaufen kann. Das Tier muss während des ganzen Fluges im Transportbehälter bleiben. Der Transportbehälter sollte weich beschaffen sein und muss in den Fussbereich vor dem Sitz passen. Die max. Maasse sind je nach Fluggesellschaft verschieden. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf über die genauen Grössen (ca. 115 cm3).
  • grössere Tiere d.h. über 8 Kg. (oder Tiere die in der Kabine störend bellen/miauen) müssen in den Frachtbereich in eine speziellen Kennel.

Hunde in den USA

  • Amis lieben Hunde ...... aber
  • Hunde sind in Restaurants, Parks, Mall‘s und vielen Geschäften verboten.
  • In Cape Coral und Lee County gilt Leinenpflicht, d.h. es dürfen weder Hunde noch Katzen frei herum laufen.
  • Wenn Ihr Hund ein Häufchen macht, kann das Liegenlassen sehr teuer kommen.
  • An diversen Stränden dürfen Hunde nicht mitgenommen werden. Ansonsten gilt auch hier die Leinnenpflicht.
  • Nur an wenigen, sogenannten Dog-Friendly-Beaches sind freilaufende Hunde erlaubt. (siehe unter Strände)
  • In Cape Coral und Umgebung gibt es spezielle Hundeparks. Nur Hunde die vollständig durchgeimpft und regelmässig gegen Parasiten behandelt sind haben Zugang zu den gebührenpflichtigen Hundeparks. Die Hunde werden je nach Grösse in die Parks zugelassen (grosse mittlere und kleine Rudel). Raufer bekommen umgehend Parkverbot. In Cape Coral ist z.B. der Rotary-Park, 5505 Rose Garden Road.

8-ung Gefahren

  • Ihr Hund braucht in Florida viel mehr Wasser als in Europa. Nehmen Sie immer einen Napf und Wasser mit.
  • lassen Sie Ihren Hund nie an einem See/Fluss/Teich/Tümpel oder ähnlichem trinken oder baden. Alligatoren lieben Hunde ob mit oder ohne Leine, sind blitzschnell und gnadenlos. Nicht nur Alligatoren, auch Adler haben kleine Hunde auf dem Speiseplan
  • Denken Sie daran: In Florida kriechen, vor allem nachts, auch giftige Tiere auf den Wiesen und Strassen herum. Ihr Liebling kennt diese Gefahr nicht und könnte zum Opfer werden. Es ist Ihr Job allfällige Gefahren rechtzeitig zu erkennen.
  • Lassen Sie Ihren Hund NIE im geparkten Auto alleine…., auch nicht nur für wenige Minuten. Bei den hohen Temperaturen wäre Ihr Liebling innert kürzester Zeit tot. Selbst halb geöffnete Fenster können die grosse Hitze nicht abführen.
  • Das Gleiche gilt für Tiere, welche an der Sonne, vor einem Geschäft angeleint werden. Sie erleiden innert kürzester Zeit einen Hitzschlag.
  • Ihr Liebling wird mit einer ungewohnten Hitze und Feuchtigkeit konfrontiert. Dies könnte seine Gesundheit (Ekzeme / Herz-Kreislauf) beeinträchtigen !

 

Wenn Sie mit Hund oder Katze reisen, erkundigen Sie sich frühzeitig und genau über die verschiedenen Einreisebedingungen von Haustieren, diese können jederzeit Änderungen unterliegen.